Bands

Veröffentlicht am 14.01.2016 von Sabine Müller

0

Monique Fessl

Monique Fessl ist eine österreichische Musikproduzentin, Komponistin, Techno-DJane, Sängerin sowie Medienkünstlerin.

Ab ihrem vierten Lebensjahr tastete sich die Österreicherin an Musik heran und nahm Flötenunterricht. Nach einer Zeit interessierte sie sich auch für Steirische Ziehharmonika, Akkordeon, Klavier, Gitarre, Schlagzeug, Harmonium und Gesang. 1996 versuchte Monique eigene Songs zu komponieren, das ihr auch gelang, und veröffentlichte die Musikstücke „Springtime“, „Shelter“, „Jaya Radha-Madhava“, „Desaster Area“ und „Promotion-Sampler“.

1998 arbeitete sie mit der Band Back to Godhead zusammen und brachten Moniques erstes Album „Icecream of Love“ auf den Markt. Kurze Zeit später erhielten sie den Skype Music Award und landeten auf Platz eins der österreichischen Charts und Platz zwei europaweit. Gemeinsam mit dem deutschen Musiker und Produzenten Gregor Hennig arbeitete sie mit der Künstlerin Shuka an einem weiteren Album „Play me“ sowie an verschiedenen einzelnen Musikstücken. 2002 erschien ihr letztes Album „Fallen from a Star“ zusammen mit Nimai. 2003 wurde sie gemeinsam mit Nimai zu den Amadeaus Music Award nominiert.

Seit 2006 arbeitet Monique Fessl als solo Künstlerin und bewegt sich zwischen Elektro und Techno mit melodiösem Gesang. Gemeinsam mit dem Grazer Label Zeiger veröffentlichte sie 2008 den FM4 Hit „Schnee mit Matsch“. Auch kamen in diesem Jahr ihr ersten EPs   „Who knows“ und „Tongut“ auf den Markt. An der Karl Franzens Universität in Graz hat sie das Studium zur Astrophysikerin abgeschlossen. Sie ist ebenso ein festes Mitglied von „female:pressure“ einer internationalen Datenbank, gegründet von Electric Indigo, für weibliche DJs, Musikproduzentinnen sowie Künstlerinnen. Vom Jahre 1996 – 2012 brachte die DJane 53 einzelne Musikstücke auf den Markt auch in gemeinsamer zusammen Arbeit mit Künstlern wie Willi Ganster oder Sozonov.

2014 trat die Österreicherin in Moskau bei einem Elektro- Technofestival auf und konnte sich auch im Osteuropäischen Raum bekannt machen. Im März 2015 konnte sie live zusammen mit dem Künstlern Bernhard Fleischmann und Sixtus Preiss in Tschechien auftreten. Ein Monat später durfte sie bei der Desiring the real.Austria contemporary Ausstellung ein Eröffnungskonzert geben. Auch trat sie `15 im Club OnStage auf und hatte die Chance gemeinsam mit Dori Chrysler in Shanghai aufzulegen.

Gemeinsam mit dem Schweizer Künstler Apollo will die Österreicherin ein weiteres Musikalbum für 2016 auf den Markt bringen.

Hompage: http://moniquefessl.net/

photocredit: By Wolgawolf (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht