Techno – das Zeitalter der elektronischen Musik

Techno ist elektronische Tanzmusik, die auf den Dancefloors der Discos und der Clubs der 80er Jahre entstanden ist und einen unglaublichen weltweiten Erfolg angetreten hat. Techno ist heute der Oberbegriff für viele Musikrichtungen geworden, die sich im Zeitalter der elektronischen Musik ergeben haben. Zu diesen Richtungen gehören House, Gabber und Drum n Bass. Techno stammt ursprünglich aus Detroit, wo schon zu Beginn der 80er Jahre aus dem Disco Sound immer wieder viele neuen Stile von den DJs entwickelt wurden. Der Begriff Techno war in Detroit das erste Mal aufgetaucht, als die ersten neuen Computer auf den Markt kamen und die Technik in der Musik ganz neue elektronische Möglichkeiten eröffnete. Die Musik der Zukunft war mit dem Techno Stil geboren und sollte die gesamte Clubkultur der 90er Jahre bestimmen. Der DJ und die Schallplatte standen im Mittelpunkt und die funkige Basslinie mit kalten Beats brachten die Fans auf der Tanzfläche zum Schwitzen. Die elektronische Tanzmusik erlangte eine weltweite Popularität, die viele weitere Musiker zum Experimentieren einlud, und so wurde immer wieder Neues zusammengemischt. Downbeat, Electro, Trance, House, Jungle und Big Beat heißen die Subgenres von Techno, die geprägt werden und die Menschen in den Clubs immer mit neuer Musik versorgen.

Techno weltweit

Bands wie Nightmare On Wax, und LFO oder auch Aphex Twin sind einige Namen, die in der Techno Szene, die beim Label Warp aus Wheffield eine Plattform für ihre Musik gefunden hatten und Techno in England in immer neuen Gewändern zeigten. Aber auch in Frankreich, Deutschland und Holland ist die Techno Szene sehr aktiv und vor allem die Niederländer exportieren einen besonderen Hardcore Gabber in die Welt. Die deutschen Techno Metroploen sind Köln und Frankfurt, wo Sven Väth und Air Liquid die Szene aufmischen und neuen Sound kreieren. In Skandinavien sind es Jimi Tenor, Adam Beyer und Cari Lekebusch, die eine Technogemeinde aufbauen und den Schweden das Raven beibringen. In Japan ist es zum Beispiel Ken Ishii, der den elektronischen Tanzstil in Japan auf die Dancefloors bringt und die Japaner mit dem neuen Musikstil vertraut macht.

Techno und Jugendkultur

Seit den 80er Jahren bestimmt Techno die Jugendkultur in der Musik. Aus den vielen Musikrichtungen wie Synthie Pop, Disco und Hip-Hop entsteht der Techno und verbreitet sich rasend schnell um den Globus. Europa wird schnell erfasst vom Techno Rausch und die Zeiten der Discomusik auf den Dancefloors der Clubs sind vorbei. Techno heißt der neue Stil und begeistert die tanzwütigen Massen. Die Stilvielfalt in den elektronischen und tanzbaren Richtungen entwickelt sich schnell und hat bis heute ständigen Zulauf. Im Techno aus Detroit war schon das gesamte Paket samt der Jugendbewegung, der Kommerzialisierung und der Aufspaltung in die vielen Subgenres vorausgegangen, bevor er die Reise in die Welt antrat. Die Protagonisten, in diesem Falle vor allem die DJs der großen Discos und Clubs legen auf machen sich die Drum Machines und die modernen Synthesizer zu eigen. Die futuristischen Melodien und der Rhythmus im Techno sind schnell unverkennbar. Der spezielle Sound des Detroit Techno wird auch Mechano genannt, setzt sich aber nicht durch und es bleibt bei Techno. Der Techno hat sich in Europa durch die Love Parade in Berlin viele Jahre gehalten und niemand hat es in diesen Jahren geschafft den oft schlechten Ruf der Musik kaputt zu machen. Die Drogenszene hat immer mitgemischt und oft wurde und wird Techno mit harten Drogen in Verbindung gebracht. Als die Lover Parade an sich selbst zu Grunde ging hat der Techno überlebt und ist in den kleinen Clubs wieder neu auferstanden und zwar dort es begann. Trance, Big Beat und Electroclash sind die mittlerweile entstandenen Subgenres des Techno.

Techno in Österreich

Kruder und Dorfmeister sind in Österreich die Taktgeber in der Techno Szene und bringen die tanzwütigen in den Clubs in Schwung. In Österreich gibt es im Großraum Linz seit den 90er Jahren eine aktive Techno Szene, die vor allem in der Stadtwerkstatt, einer ehemaligen Fabrikhalle der Kaolinwerke Linz, aktiv sein kann und ihre Raves veranstaltet. In Oberösterreich entstehen Techno Kollektive, die man als Freetekno Soundsysteme bezeichnet und die auf den österreichischen aber auch ausländischen Technopartys immer wieder vertreten sind.

Andere lokale Technoszenen

Die Berliner Technoszene in Deutschland wurde stark durch den Fall der Berliner Mauer geprägt und die Technoszene breitete sich vor allem im Osten der Stadt aus. Dort standen auch viele Hallen und alte Häuser leer, in denen die idealen Plätze für die Techno Musik zur Verfügung standen und in denen viele neue Ideen entstehen konnten. Die ersten Acid House Clubs öffneten und immer mehr Techno Clubs belebten die Szene und die Jugendkultur. Die Loveparade machte Berlin zur Hauptstadt des Techno und das Hard Wax war der erste Plattenladen, in dem sich die Fans der elektronischen Tanzmusik treffen und austauschen konnten. Der damalige Techno Sound bewegte sich in Berlin zwischen Minimal Techno und Minimal House, während in anderen Technoszenen eine alternative Subkultur entstand, die wiederum anders geprägt wurde und neue Musikrichtungen innerhalb des Techno hervorbrachten.

Philosophie im Techno

Tanz und Ekstase sind im Techno die wichtigsten Faktoren, die mit rhythmischem und monotonen Strukturen und fast schon sphärischen Klängen als Musik an das Publikum gebracht werden. Die Tracks sind textfrei und die Musik ist als abstrakt zu bezeichnen, was Raum für viele Interpretationen lässt. Die Grundstimmung ist friedlich und im Techno vereinen sich die Menschen in der Musik und im Tanz. Die Maximen Love Peace und Unity werden wieder ausgegraben dun erinnern an die Hippiezeit von Love and Peace. Aber auch im Techno machte sich der Kommerz breit und viele dieser Entwicklungen wurden angezweifelt und kontrovers diskutiert, was die Themen im Techno anging. Die Begriffe Spaßgesellschaft und Leistungsgesellschaft wurden im Techno neu beleuchtet und als negative Schlagworte benutzt , wenn es um die Technokultur ging. Ganz klar liegen die Schwerpunkte im Techno auf dem Freizeitkonsum und der Unterhaltung der neuen Jugend und der neuen Jugendkultur.

 

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht